Mobilmenu
Seminare dropdown


Inhouse-Seminare (bei Ihnen vor Ort)

Alle Seminare zum Thema: Psychosoziale Themen & Eigenpflege (10 Stück)

max. 16 Personen
Preis auf Anfrage
zur Merkliste

PSY 01 - Wenn der Andere schwierig ist... Konflikte verstehen und konstruktiv bewältigen

Zielgruppe: MitarbeiterInnen der ambulanten Pflege

Konflikte fordern uns heraus, die persönlichen, situativen und institutionellen Anteile am Konfliktgeschehen zu erkennen und angemessen damit umzugehen. Konflikte sind besonders dann eine Chance, wenn sie frühzeitig erkannt werden und wenn die persönliche und professionelle Haltung eine genaue Wahrnehmung, Kontaktfähigkeit und Lösungsorientierung umfasst. Werden Konflikte unter den Tisch gekehrt, führt das auf Dauer zu Erstarrung und sinkender Motivation. Gewinnbringend ist es daher, Konflikte schnell und ganzheitlich, d. h. mit den Dimensionen "Kopf, Herz und Bauch" zu erfassen und anzugehen. Und genau das werden wir in diesem Seminar trainieren.

Umfang: 2 Seminartage zu je 8 Unterrichtseinheiten
max. 16 Personen
Preis auf Anfrage
zur Merkliste

PSY 02 - Professionalisierung von Nähe in der Pflege -eine besondere Herausforderung in der ambulanten Intensivpflege

Zielgruppe: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarebiter in der ambulanten Intensivpflege

Wenn Sie so manches Mal bemerken, dass Sie „Ihre Kinder und Familien“ mit nach Hause nehmen, die Wochenenden zu kurz sind, das Abschalten schwer fällt und Ihre Rolle innerhalb der Familien zunehmend zur Belastung wird, dann wird es Zeit einmal innezuhalten. Und genau hier setzt das Seminar an. Es geht um Austausch und Reflexion, um eine Professionalisierung der Nähe. Eine Nähe, die für alle Beteiligten leb- und spürbar, erfüllend, aber gleichzeitig auch dauerhaft getragen werden kann. Es geht um beziehungserhaltende Grenzsetzungen, die eigene innere Stabilität und den lösungsorientierten Umgang mit Konflikten.

Umfang: 2 Seminartage zu je 8 Unterrichtseinheiten
max. 16 Personen
Preis auf Anfrage
zur Merkliste

PSY 03 - "Resilienz" - Psychische Widerstandskraft stärken und aktivieren

Zielgruppe: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von pflegenden oder betreuenden Einrichtungen

In diesem Seminar werden nützliche Verhaltensweisen zur Stabilisierung des mentalen Gleichgewichts vermittelt. Gerade in arbeitsintensiven Phasen, in Krisen und Situationen mit hohem Konfliktpotential ist es wichtig, Zuversicht in die eigenen Fähigkeiten, eine positive Grundeinstellung zu sich selbst und anderen sowie eine gewisse Ziel- und Lösungsorientierung zu entwickeln. Dies stärkt das eigene Selbstwertgefühl und das Sicherheitsempfinden für typische Fälle in der Praxis und fördert die mentale Gesundheit.

Umfang: 2 Seminartage zu je 8 Unterrichtseinheiten
max. 16 Personen
Preis auf Anfrage
zur Merkliste

PSY 04 - "Wenn die Worte fehlen..." Gesprächssituationen sicher und souverän meistern

Zielgruppe: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von pflegenden oder betreuenden Einrichtungen

Wer viel mit Menschen in extrem belastenden Situationen zu tun hat, muss sich auch herausfordernden oder unangenehmen Gesprächen stellen. Diese erfordern ein nicht nur besonderes Gespür für die jeweilige Situation, um sich in angemessener Weise verhalten zu können, sondern auch eine sichere Gesprächsführung. In diesem Seminar werden daher hilfreiche und effektive Kommunikationsstrategien für schwierige und hoch emotionale Situationen vermittelt. Ziel ist es, patientenorientiertes Handeln zu stärken, Sicherheit und Souveränität in Krisensituationen zu entwickeln und individuelle Gesprächsführungskompetenzen im Umgang mit belasteten Klienten und ihren Bezugspersonen zu erweitern.

Umfang: 2 Seminartage zu je 8 Unterrichtseinheiten
max. 16 Personen
Preis auf Anfrage
zur Merkliste

PSY 05 - Selbstbehauptung: "Ich kann mich wehren!"

Zielgruppe: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von pflegenden oder betreuenden Einrichtungen

Sagen Sie zu häufig "Ja", und ärgern sich hinterher darüber? Kennen Sie Situationen, in denen Sie sich unsicher, bedroht oder ausgeliefert gefühlt haben? Sind Ihnen andere Menschen schon mal zu dicht auf die Pelle gerückt oder gar Ihnen gegenüber gewalttätig geworden? Dann sind Sie in diesem Seminar richtig. Hier werden Ihnen nützliche und effektive Strategien und Techniken der Selbstbehauptung vermittelt und auch trainiert. Gerade in schwierigen oder gar bedrohlichen Situationen ist es wichtig annehmbar Grenzen zu setzen, sich selbst schützen zu können, Souveränität und Sicherheit auszustrahlen, eine positive Grundeinstellung zu vermitteln und eine gewisse Ziel- und Lösungsorientierung zu zeigen. Deeskalationstechniken und hoch wirksame Selbstverteidigungstechniken stärken das eigene Selbstbewusstsein und Sicherheitsempfinden in der Praxis und sind dadurch die beste Prävention.

Umfang: 2 Seminartage zu je 8 Unterrichtseinheiten
max. 20 Personen
Preis auf Anfrage
zur Merkliste

PSY 06 - Aggressionen und Gewalt in der Pflege

Zielgruppe: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflege

Ein Fortbildungsseminar für Pflegende, die sich mit dem Thema Aggression und Gewalt intensiver auseinandersetzen wollen. Aggression und Gewalt in der Pflege betrifft alle Beteiligten gleichermaßen: die Pflegebedürftigen, deren Angehörige sowie die beruflich Pflegenden. Grundlage für Aggression und Gewalt sind nicht allein die vielfachen Interessenkonflikte der Betroffenen, sondern auch gesellschaftliche und institutionelle Beziehungsbedingungen, sowie Rollenverteilung und Machtverhältnisse.

In diesem Seminar sollen physische und psychische, strukturelle und persönliche, manifeste und latente Gewaltformen in der Pflege aufgezeigt und nach deren Ursachen, Bedingungen und Intentionen gefragt werden, um daraus Lösungswege abzuleiten, die aus Aggression und Gewalt herausführen.

Umfang: 4 Unterrichtseinheiten
max. 20 Personen
Preis auf Anfrage
zur Merkliste

PSY 07 - Soziales Kompetenztraining (SKT)

Zielgruppe: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflege

Soziale Kompetenzen braucht jede/r! Sie erleichtern die Gestaltung zwischenmenschlicher Interaktionen, geben mehr Selbstsicherheit und Selbstvertrauen. Letztendlich können alle Menschen von einem Zuwachs an sozialen Kompetenzen profitieren, aber insbesondere psychisch kranke Menschen haben oft Schwierigkeiten in sozialen Situationen kompetent aufzutreten. Soziale Kompetenzen sind diverse Fertigkeiten, die erlernt werden können. Hierbei kann es darum gehen, zielgerichtet aufzutreten, eigene Interessen und Rechte durchzusetzen. Konflikte mit anderen Menschen konstruktiv zu lösen, eigene Wünsche und Bedürfnisse zu äußern. Oder auch soziale Kontakte zu fremden Menschen aufzunehmen und zu halten. Mittlerweile ist das Training der sozialen Kompetenzen ein zentraler Bestandteil des psychiatrischen Behandlungsangebotes.

Ziel dieses Trainings ist sowohl die Verbesserung der eigenen sozialen Fertigkeiten als auch der Erwerb des nötigen Fachwissens und der therapeutischen Kompetenz um ein Soziales Kompetenztraining praktisch anbieten, leiten und begleiten zu können.

Umfang: 8 Unterrichtseinheiten
max. 0 Personen
Preis auf Anfrage
zur Merkliste

PSY 09 - Achtsamskeittraining

Zielgruppe: Für Jedermann zur Förderung der eigenen achtsamen Haltung und zur Burnoutphrophylaxe, für Mitarbeiter/Innen im psychosozialen Arbeitsfeld, die selbst die Kompetenz in der Vermittlung von achtsamkeitsbasierten Strategien erlernen und vermitteln wollen.

Achtsamkeit ist eine sehr  hilfreiche Haltung zum konstruktiven Umgang mit Stress und Belastungen. Achtsamkeit leben bedeutet Gelassenheit und Ausgeglichenheit im Alltag und bei der Arbeit.  Für viele psychiatrische Erkrankungsbilder ist  Achtsamkeit mittlerweile ein wirkungsvolles Prinzip zur Beförderung des Gesundungsprozesses und Rückfallprophylaxe .

Umfang: 6

PSY 11 - Genusstraining

Zielgruppe: Für Jedermann zur Förderung der eigenen Genussfähigkeit und zur Burnoutphrophylaxe, für Mitarbeiter/Innen im psychosozialen Arbeitsfeld, die selbst die Kompetenz in der Vermittlung von genussfördernder Strategien erlernen wollen.

Förderung von Genussfähigkeit und somit Aktivierung angenehmer Emotionen und positiver Aktivitäten.

Genuss geht im Alltag oder im Rahmen von psychischen Erkrankungen, bspw. Depression,  oft verloren.  In diesem Seminar werden Strategien und Methoden zur gezielten Förderung der Genussfähigkeit, insbesondere über die 5 Sinne, vermittelt.

Umfang: 6
0 € / p. P.
max. 20 Personen
Preis auf Anfrage
zur Merkliste

PSY 12 - Progressive Muskelentspannung (PMR)

Zielgruppe: Für Jedermann zur Selbstpflege Für Mitarbeiter/innen im psychosozialen Setting, die die PMR selbst anleiten wollen

Die Progressive Muskelentspannung ist eine Entspannungstechnik die von jedem Menschen erlernt und eigenständig angewendet werden kann. Sie ist in ihrer Wirksamkeit bewiesen und ein anerkanntes Verfahren.

Jeder Mensch kann von einer selbstständig durchzuführenden Entspannungstechnik profitieren, im stressreichen Alltag, mal eben zwischendurch, zur Entspannungshilfe zu Hause oder zum Einschlafen. Die PMR ist alltagspraktisch anzuwenden.

Insbesondere Menschen mit psychischen Erkrankungen leiden oft unter einem hohen Stressniveau, großer Anspannung und mangelhaften Entspannungskompetenzen und können von dieser Technik sehr gut profitieren.

Die PMR gehört mittlerweile zum Standard im ambulanten, teil- oder vollstationären psychiatrischen Behandlungssetting. Um ein solches Training anzuleiten oder zu begleiten, bedarf es der theoretischen Grundkenntnisse über die Wirkung und die Wirkungszusammenhänge, Indikationen und Kontraindikationen sowie das eigene Beherrschen dieser Technik.

Umfang: 8